Wie richtet man unter Windows 10 ein LAN-Netzwerk ein?

Führen Sie diese Schritte aus, um ein LAN-Netzwerk unter Windows 10 zu erstellen.
Schritt 1: Anschließen der Netzwerkhardware und -kabel. Auf dem PC lan einrichten windows 10, um ins Internet gelangen zu können.
Richten Sie die Stromversorgung für den Netzwerk-Hub oder ein anderes Netzwerkgerät ein und schalten Sie sie ein. (Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers).
Verbinden Sie die Computer mit dem Netzwerkgerät. Wenn ein Crossover-Kabel verwendet wird, schließen Sie das Kabel an die RJ45-Netzwerkanschlüsse jedes Computers an.
Schließen Sie die Netzkabel des Computers an und schalten Sie die Computer ein.

Lan-Verbindung

Schritt 2: Einrichten einer Heimnetzgruppe

Richten Sie eine Heimnetzgruppe ein, um Bibliotheken und Geräte mit anderen Computern im verkabelten Netzwerk gemeinsam zu nutzen. Sie können auch Medien zwischen Geräten streamen.
Suchen und öffnen Sie unter Windows die Heimnetzgruppe.
Wenn keine Heimnetzgruppe erstellt wurde, klicken Sie auf Eine Heimnetzgruppe erstellen.
Klicken Sie im Fenster Create a Homegroup auf Next.
Wählen Sie im Fenster Mit anderen Heimnetzmitgliedern teilen im Feld neben den Ordnern oder Geräten, die Sie freigeben möchten, die Option Freigegeben aus und klicken Sie dann auf Weiter.

Schritt 3: Freigeben von Laufwerken, Ordnern und Dateien

Um auf die Computer in Ihrem verkabelten Netzwerk zuzugreifen, müssen Sie die Netzwerkerkennung aktivieren. Sie können auch Dateien und Drucker für die gemeinsame Nutzung festlegen sowie Freigabeoptionen für bestimmte Dateien oder Ordner festlegen.
Aktivieren der Netzwerkerkennung und der Datei- und Druckerfreigabe:
Führen Sie diese Schritte aus, um erweiterte Freigabeeinstellungen zu öffnen und die Netzwerkerkennung sowie die Datei- und Druckerfreigabe in Ihrem verkabelten Netzwerk einzuschalten.
Suchen und öffnen Sie unter Windows das Netzwerk- und Freigabecenter.
Klicken Sie auf Erweiterte Freigabeeinstellungen ändern.
Wählen Sie sowohl Netzwerkerkennung einschalten als auch Datei- und Druckerfreigabe einschalten.
Klicken Sie auf Änderungen speichern.

  • Festlegen von Freigabeoptionen und Berechtigungen für bestimmte Dateien oder Ordner:
  • Legen Sie die Freigabeoptionen für Dateien und nicht öffentliche Ordner auf dem Computer fest, dessen Inhalte Sie freigeben möchten. Um nicht-öffentliche Ordner in Ihrem verkabelten Netzwerk freizugeben, gehen Sie wie folgt vor:
  • Suchen und öffnen Sie unter Windows den Datei-Explorer.
  • Navigieren Sie zu dem Ordner, den Sie freigeben möchten.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, wählen Sie Teilen mit, und klicken Sie dann auf Heimnetzgruppe (Ansicht), Heimnetzgruppe (Ansicht und Bearbeitung) oder bestimmte Personen.
  • Wenn Sie Bestimmte Personen auswählen, wird das Fenster File Sharing angezeigt.
  • Klicken Sie auf den Pfeil nach unten und wählen Sie den Benutzer aus, für den Sie die Freigabe vornehmen möchten. Wenn der Benutzer nicht aufgeführt ist, geben Sie den Benutzernamen ein und klicken Sie dann auf Hinzufügen.
  • Klicken Sie auf einen Pfeil unter Berechtigungsstufe, um die Berechtigungsstufe für jeden Benutzer oder jede Gruppe festzulegen.
  • Klicken Sie auf Teilen.

Schritt 4: Testen des verkabelten Netzwerks:

Überprüfen Sie das Netzwerk, indem Sie durch die freigegebenen Ordner auf jedem Computer im Netzwerk blättern. Um die Einrichtung Ihres kabelgebundenen Netzwerks zu überprüfen und die freigegebenen Ordner zu durchsuchen, führen Sie diese Schritte aus:
Suchen und öffnen Sie unter Windows das Netzwerk.
Doppelklicken Sie auf den Namen des Computers oder Geräts, auf das Sie zugreifen möchten.

Wenn der Computer in der Lage ist, Dateien von einem entfernten Computer aus zu lesen und darauf zuzugreifen, ist der entfernte Computer oder die entfernte Vorrichtung korrekt eingerichtet. Durchsuchen Sie alle verfügbaren Computer oder Geräte von jedem Computer im Netzwerk. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie freigegebene Ordner durchsuchen können oder Schwierigkeiten haben, lesen Sie den Abschnitt Zugriff auf freigegebene Dateien und Verzeichnisse. Wenn alle Computer in der Lage sind, sich mit anderen Computern im Netzwerk zu vernetzen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 5: Internetzugang und Firewall aktivieren:

Sobald Sie sich vergewissert haben, dass Ihr Heimnetzwerk in der Lage ist, Dateien zu übertragen, verbinden und aktivieren Sie Internetverbindungen für Computer mit Internetzugang.
Hinweis: Stellen Sie sicher, dass jeder Computer mit Internetzugang gut vor Sicherheitsbedrohungen geschützt ist. Mindestens jeder Computer sollte seine Internetverbindung mit einer Firewall geschützt haben und Windows sollte mit den neuesten wichtigen Updates von Microsoft Windows Update aktualisiert werden. Wenn bösartige Aktivitäten über einen Computer ausgeführt werden, kann sich die Aktivität schnell über das gesamte Netzwerk ausbreiten.

Wie man Silbentrennung in Word 2016 verwendet

Das erste, was Sie über das Trennen von Wörtern in Word 2016 wissen sollten, ist, dass Sie es möglicherweise nicht tun müssen. Text, der nicht mit Bindestrich versehen ist, ist viel einfacher zu lesen. In word automatische silbentrennung aktivieren, damit die Datei eine bessere Optik bekommt.  Die meisten Buchtexte haben zum Beispiel einen zerklüfteten rechten Rand, um Schriftsetzersprache zu leihen. Bindestrich nur, wenn der Text in Spalten oder an anderen engen Stellen eingeschlossen ist, oder wenn Sie ein sehr formal aussehendes Dokument wünschen.

Silbentrennung

Fügen Sie keinen Bindestrich einfach durch Drücken der Bindestrich-Taste ein, da der Bindestrich dort bleibt, auch wenn sich das Wort in die Mitte einer Zeile bewegt und nicht in zwei Hälften gebrochen werden muss. Wenn stattdessen eine große Lücke am rechten Rand erscheint und ein Wort nach einem Bindestrich schreit, positionieren Sie den Cursor dort, wo der Bindestrich hingehen muss, und drücken Sie Strg+ Bindestrich. Auf diese Weise geben Sie einen so genannten diskretionären Bindestrich ein, und der Bindestrich erscheint nur, wenn das Wort am Ende einer Zeile bricht. (Um einen beliebigen Bindestrich zu entfernen, klicken Sie auf die Schaltfläche Anzeigen/Verbergen, damit Sie ihn sehen können, und drücken Sie dann die Rücktaste darüber.)

Automatisches und manuelles Trennen eines Dokuments

Wählen Sie Text, wenn Sie einen Teil eines Dokuments, nicht den gesamten, mit einem Bindestrich versehen möchten, und verwenden Sie eine dieser Techniken, um Wörter zu trennen, die am Ende einer Textzeile brechen:
Automatische Silbentrennung: Klicken Sie auf der Registerkarte Layout auf die Schaltfläche Silbentrennung und wählen Sie in der Dropdown-Liste Automatisch. Word trennt Ihr Dokument (oder einen Teil Ihres Dokuments, wenn Sie es zuerst ausgewählt haben).

Sie können Word mitteilen, wie es automatisch trennen soll, indem Sie auf die Schaltfläche Silbentrennung klicken und Silbentrennungsoptionen wählen. Das Dialogfeld Silbentrennung wird angezeigt. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Bindestriche in Großbuchstaben, wenn Sie keine Bindestriche in Großbuchstaben vornehmen möchten. Wörter, die in die Silbentrennungszone fallen, sind mit Bindestrich versehen, so dass die Vergrößerung der Silbentrennungszone einen weniger zerklüfteten rechten Rand, aber hässlichere Bindestriche bedeutet, und eine kleine Zone bedeutet weniger hässliche Bindestriche, sondern einen mehr zerklüfteten rechten Rand.

Sie können die Anzahl der Bindestriche begrenzen, indem Sie eine Zahl in das Feld Aufeinanderfolgende Bindestriche begrenzen auf eingeben.

Manuelle Silbentrennung: Klicken Sie auf der Registerkarte Layout auf die Schaltfläche Silbentrennung und wählen Sie in der Dropdown-Liste Manuell. Word zeigt ein Feld mit einigen Möglichkeiten der Silbentrennung an, wie hier gezeigt. Der Cursor blinkt an der Stelle, an der Word vorschlägt, einen Bindestrich zu setzen. Klicken Sie auf Ja oder Nein, um den Vorschlag von Word anzunehmen oder abzulehnen. Akzeptieren oder lehnen Sie die Vorschläge von Word weiter ab, bis der Text mit Bindestrich versehen ist. Word sagen, wie man mit Bindestrich schreibt (links) und entscheiden, wohin ein Bindestrich geht (rechts).

Nicht trennende und andere Trennungsaufgaben

  • Mehr Silbentrennung esoterica:
  • Nicht mit Bindestrich: Um ein Dokument oder einen Text, den Sie automatisch mit Bindestrich versehen haben, zu „entsperren“, gehen Sie zur Registerkarte Layout, klicken Sie auf die Schaltfläche Bindestrich und wählen Sie im Dropdown-Menü die Option Keine.

Verhindern, dass Text mit Bindestrich versehen wird: Wählen Sie den Text aus und klicken Sie auf der Registerkarte Start auf die Schaltfläche Absatzgruppe. Wählen Sie im Dialogfeld Absatz die Registerkarte Zeilen- und Seitenumbrüche und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nicht trennen. (Wenn Sie einen Absatz nicht mit Bindestrich trennen können, liegt das wahrscheinlich daran, dass dieses Feld unbeabsichtigt ausgewählt wurde.)

Angst vor dem Alleinsein – das Internet ist der Schlüssel zur Zweisamkeit

Es gibt nur sehr wenige Menschen, die das Alleinsein lieben. Ganz im Gegenteil. Die meisten sind genervt davon, dass sie abends alleine einschlafen müssen und morgens ebenso allein aufwachen. Es wäre einfach zu schön um wahr zu sein, wenn man die tollen Erlebnisse zu zweit erleben kann. Doch was hindert Singles eigentlich daran?

TOP 3 Anbieter - (Aktualisiert: 19.06.2019)


 
parship

 
9.8
Sehr gut

 
Kostenlos testen!

 
elitepartner

 
9.6
Sehr gut

 
Kostenlos testen!

 
edarling

 
9.2
Gut

 
Kostenlos testen!

Das Internet ist doch längst der Erfolgsgarant für so vieles im Leben. Ob für Beruf, alte Freunde wiedertreffen oder eben für die Zweisamkeit.

Die suche nach Liebe ist im Web längst perfektioniert worden, wie Singlebörsen und Partnervermittlungen sowie Chat-Portale beweisen. Wozu da noch örtlich suchen, das klappt sicherlich auch das eine und andere Mal, aber im Web sind die Erfolgsaussichten deutlich größer.

Alleinsein muss mit der Erfindung des Internets nicht sein

Heutzutage muss niemand mehr allein sein. Das Internet weist derart viele Möglichkeiten auf, wo sich Singles zusammentun können, um der Partnerschaft mehr Liebe und Erotik einzuhauchen. Es kommt halt auch immer darauf an, was Betroffene suchen. Angst vor dem Alleinsein: Warum wir eine Beziehung brauchen Manch einer möchte sich jetzt die Hörner abstoßen, wo Singlebörsen sicherlich die bessere Variante sind, als die etwas ernst gemeinten Partnervermittlungen.

Auf der anderen Seite kann man sich auch einfach auf allen Portalen für Singles ganz ohne Erwartungen anmelden und schauen, was passiert. Damit fahren viele der Singles am besten und die Erfolgschancen sind sicherlich umso besser, weil nichts erwartet wurde.

Online kann dem Singleleben zumindest mehr Freizügigkeit geboten werden

Örtlich ist buchstäblich der „Hund begraben“? Die Suche nach einem Mann oder einer Frau ist örtlich schwer? Ländliche Regionen wissen das schließlich nur allzu gut. Doch wieso nicht die neusten Erfindungen des WWWs nutzen, wie die Singlebörsen und Partnervermittlungen? Genau diese überzeugen auf Anhieb und sind für die Singles ein Lichtblick am Ende eines dunklen Tunnels. Hier kann jeder seine Erfolgsaussichten ganz einfach selbst in die Hand nehmen und pushen. Denn die Freizügigkeit mit der Menschen nach Liebe, One-Night-Stands und einfach nur Dates suchen, ist erstaunlich gestiegen. So wird der passende Topf zum Deckel in jedem Fall gefunden.

Auf fast jeder Partnerbörse wird es einen Mann oder eine Frau geben, die das eigene Interesse erweckt. Wer sich dieser Chance verwehrt, der hat das Singleleben zwar nicht verdient, aber ist teilweise auch ein wenig selber Schuld. Es empfiehlt sich immer, die Gelegenheiten selber anzupacken und diese kommen in Form von vielen Partnervermittlungen und Singlebörsen daher. Wieso da nicht einfach mal vorbeischauen und herumsuchen, was es da so gibt? Einfach überraschen lassen wäre da die beste Möglichkeit und führt garantiert zum Erfolg.

© 2019 Was gibt es Neues?

Theme von Anders NorénHoch ↑